„Ein Einwohner Skopjes zu sein bedeutet nicht einfach nur einen Eintrag im Personalausweis, eine biografische Information, ein Geburtsort, ein Wohnort, ein Adresse. Ein Einwohner Skopjes zu sein, ist ein Kompliment“, sagte einmal der Präsident der ehemaligen Republik Jugoslawiens Josip Broz Tito. Jede Stadt hat ihre eigene Geschichte, jede Hauptstadt ihre eigene Magie. Skopje ist eine dieser Städte, die für jeden etwas bereit hält. Kommt mit uns auf einen Spaziergang durch Skopje, der Hauptstadt Mazedoniens, die inmitten der Balkan-Halbinsel am Fuße des Vodno-Berges liegt.

Kulturelle Sehenswürdigkeiten, die besucht werden wollen

Wenn dich deine Reise nach Skopje geführt hat, dann empfehlen wir dir, deine Tour bei der Festung Skopjes (Kale) am höchsten Hügel Gradište zu beginnen. Im 6. Jahrhundert erbaut, hatte die Festung über Jahrhunderte strategische Bedeutung für die Stadt. Der Ausblick von hier ist atemberaubend und der Alte Basar ist nur ein paar Minuten entfernt.

Der Alte Basar ist die größte Sehenswürdigkeit der Stadt und wurde im 12. Jahrhundert angelegt. Rasch wuchs dieser Ort zum größten Handelsplatz der Stadt mit rund 30 Moscheen, zahlreichen Serails und Gasthäuser. Die bekanntesten Karawansereien unter ihnen sind Kapan Han und Kursumli Han, beide im 15. Jahrhundert erbaut. Kursumli Han spielte eine bedeutende Rolle für den Handelsverkehr, da Händler aus fernen Orten hier auch nächtigten. Heute ist es ein Platz für kulturelle Veranstaltungen. In wenigen Minuten kann man weiter zum Daut-Pascha-Hammam promenieren – ein altes türkisches Badehaus. Die Hammams wurden als doppelte (cifte) Hammams mit separaten Bademöglichkeiten für Männer und Frauen konzipiert. Heute ist dort die Nationale Kunstgalerie untergebracht. Die Steinbrücke ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt und wurde im 6. Jahrhundert erbaut. Sie befindet sich im Stadtzentrum und verbindet den Platz Mazedonien mit dem Alten Bazar. Die Brücke wird heute als ein Wahrzeichen von Skopje gesehen. Verpass‘ auch nicht beim Gedenkhaus von Mutter Teresa vorbeizuschauen, das übrigens weltweit das einzige ihr zu Ehren ist. Es wurde 2009 errichtet, da sie wohl die bekannteste Einwohnerin Skopjes und Friedensnobelpreisgewinnerin ist.

Es ist nur ein Katzensprung zu sauberer Luft und Naturschönheiten

Der Berg Vodno liegt nur einen Schritt vom Stadtzentrum entfernt. Auf seinem höchsten Punkt auf 1066m Höhe befindet sich das Milleniumskreuz, das bequem mit einer Gondelbahn erklommen werden kann. Doch der Berg hat noch mehr zu bieten: außergewöhnliche Radrouten für Mountainbiker und Straßenradler. Auch Natur- und Wasserfreunde kommen auf ihre Rechnung, denn mit einer 10 minütigen Autofahrt erreicht man den Matka-Canyon. In diesem beliebten Erholungsgebiet können zahlreiche heimische Pflanzen und Tiere gefunden werden. Von über 1.000 Pflanzenarten sind 20% heimisch. Einen richtigen Adrinalinkick holst du dir beim Kajakfahren und beim Canyoning! Mit 230 Metern Tiefe zählt die Vrelo Höhle (Cave Vrelo) zu den tiefstgelegenen Unterwasserhöhlen in Europa und auf der ganzen Welt. Faszinierend, nicht wahr!

1000 Geschmäcker und wunderbare Musik

Skopje ist eine Stadt mit Restaurants für jeden Geschmack und Kaffehäuser, die bis in die Nacht für Unterhaltung sorgen. Essen und ein künstlerischer Lebensstil sind den Einwohnern Skopjes sehr wichtig. Verpass nicht die Gelegenheit das Viertel Debar Maalo zu besuchen, das für seine zahlreichen Lokale und Live-Musik bekannt ist. Es kann leicht sein, dass du dich hier zum Mittagessen triffst, und dann bei einem guten Gespräch und vielen verschiedenen Tapas, wie Mazedonischem Salat, Ajvar, Makalo (Knoblauchsauce), Pindjur (Paprika-Tomaten-Auberginen-Relish), gegrilltem Käse und Gemüse, Tavche Gravche (Bohneneintopf) oder Pastrmajlija (mazedonische Pizza) die Zeit und dann auch die Hauptspeise vergisst. :-) Wenn sich zur festen Nahrung dann noch die traditionell flüssige in Form von mazedonischem Wein und anderen einheimischen alkoholischen Getränken gesellt, dann ist das kulinarische Erlebnis perfekt und unvergesslich. Wundere dich also nicht, wenn es in Skopje heißt: „Wir treffen uns bei Destan!“ oder „Wir sehen uns bei Palma“ – denn wir Einwohner Skopjes mögen es uns bei Kultplätzen zu treffen. Also: Wir sehen uns da!

Hilfreiche Sätze auf Mazedonisch:

Здраво (Zdravo) – Hallo
Како си? (Kako si?) – Wie geht’s dir?
Каде е…? (Kade e…?) – Wo ist…?
Довидување (Doviduvanje) – Auf Wiedersehen
Благодарам (Blagodaram) – Danke
Сметка, ве молам (Smetka, ve molam) – Die Rechnung, bitte.