Nicht nur die Spatzen pfeifen es von den Dächern, auch Studien, wie die der Global e-Sustainability Initiative (GeSi) aus dem Jahr 2015, schreiben IKT zu, CO– Emissionen um 20% bis 2030 reduzieren zu können. Was das für uns als Telekommunikationsunternehmen bedeutet? Einfach weiterlesen!

Für Telekommunikationsunternehmen stellen sich im Zuge der Digitalisierung Herausforderungen auf zwei Seiten: Einerseits gilt es die Infrastruktur flächendeckend über das Land zu ziehen, um die entsprechenden Produkte und Lösungen breitenwirksam zur Verfügung zu stellen. Andererseits sollen der steigende Energiebedarf für den Netzbetrieb umweltfreundlich und der Umgang mit Ressourcen schonend erfolgen.

Wir stellen uns unserer ökologischen Verantwortung und haben seit 2010 ein Umweltmanagement gruppenweit im Einsatz, das Ziele und Aktivitäten steuert und misst. Wenn es um die Reduktion von CO2– Emissionen geht, dann setzen wir zuerst gezielt bei Maßnahmen an, den Ausstoß zu verringern und in einem zweiten Schritt beziehen wir dort, wo es möglich und wirtschaftlich sinnvoll ist, die benötigte Energie aus erneuerbaren Quellen. Auf der Spurensuche durch unsere Unternehmensgruppe stoßen wir auf einige herausragende Projekte: A1 Österreich ist mit ihrem grünen Netz Pionier in der umweltfreundlichen Versorgung ihrer Kunden. In nahezu allen Ländern nehmen wir Anleitung aus der Natur und setzen für unsere Basisstationen Sonnen- und Windenergie sowie Hybridmodelle ein, in Weißrussland und Österreich tragen Photovoltaikparks zu grüner Energiegewinnung bei.

Trotz vieler Schritte, die wir setzen, ist unser Weg noch nicht zu Ende. Damit wir so erfolgreich sein können, braucht es unterstützendes Management, lösungsorientierte Fachleute und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die gemeinsam am selben Strang ziehen.

Verantwortung für unsere Umwelt zu übernehmen, ist nicht einfach feel good, sondern braucht ein langfristiges Konzept und harte Arbeit. Klickt euch durch ein paar nachhaltige Aktivitäten aus der A1 Group und lest mehr im Kombinierten Jahresbericht 2017!