Musik ist ein wichtiger Teil des Lebens. Es kann Erinnerungen wecken (gute und schlechte) und unsere Stimmung beeinflußen. Nicht ohne Grund verwenden Geschäfte Playlists um ihre Besucher zu unterhalten – Musik hat starke Auswirkungen und kann unsere Emotionen (ganz unbewusst) steuern. Und mit wem spricht man am besten über Musik? Klar, mit DJs.

Anita Dekanj und Xueping Wang sind nicht nur A1 Kollegen, sondern auch nebenbei DJs. #weloveourcolleagues

Anita arbeitet seit 2012 als Operational Expert für das Residential Administration, Activation und MNP Team in Serbien.

Wie bist du DJ geworden?

Ein Freund von mir ist ein Eventmanager und DJ und hat mich auf einer Feier mal gefragt, ob ich es lernen mag. Nachdem ich das Nachtleben und Musik liebe, war meine Antwort natürlich „ja“. Heute arbeiten wir gemeinsam als Team.

Seit wann bist du DJ?

Bei Feiern von Freunden habe ich schon immer aufgelegt. Anfangs war es Liebhaberei, inzwischen ist es ein Job, der mich sehr glücklich macht.

Musik ist… ?

Alles! Sie entspannt und macht mich glücklich. Ich kann mir ein Leben ohne Musik nicht vorstellen. Sie inspiriert mich und gibt mir Kraft. Kopfhörer sind ein MUSS und immer dabei. ☺

Was verbindet deine Arbeit bei A1 mit der als DJ?

Das ist mein erster richtiger Job. Ich habe mit 22 angefangen bei A1 zu arbeiten. Die Arbeit hat mir das notwendige Selbstvertrauen gegeben. Dadurch habe ich gelernt, an mich zu glauben. Jetzt kann ich als DJ auf einer Bühne vor 1200 Leuten spielen, ohne nervös zu sein.

Dein eindrucksvollstes Erlebnis als DJ?

Es gibt viele, aber wenn ich eines wählen müsste, dann ist es definitiv eine Halloween Party, bei der ich als Joker (von Suicide Squad) verkleidet war. Geschminkt hat mich damals Dragan Vurdelja, einer der besten Make-up Artists in Serbien.

Liebster Song… ?

 

… am Weg in die Arbeit:
BANKS – Brain
… wenn ich hangry bin:
DIE ANTWOORD – BANANA BRAIN
… wenn ich mich motivieren möchte:
Madonna – Nothing Really Matters
… wenn ich früher als erwartet fertig bin mit einer Aufgabe:
The Weeknd – Starboy
… wenn ich in der Früh einen Kaffee getrunken hab:
Heads Will Roll (A-Trak Remix) – Yeah Yeah Yeahs
… wenn ich eine neue A1 Story lesen kann:
Pharrell Williams – Happy
… wenn ich Überstunden machen muss:
Rihanna & Drake Vs MaryJBlige Vs Dillon Francis & Dj Snake – Work
… mein Betthupferl:
Bonobo – The Keeper (ft. Andreya Triana) – Banks Remix

 

Xueping a.k.a DJ Pinie Wang ist verantwortlich für Mobile Partnerships mit internationalen MNOs, MVNOs und Start Ups im Asia Pacific Raum und seit einiger Zeit auch für Passenger Connectivity Service Providers für Flugzeuge und Schiffe. Sie arbeitet seit 2013 für A1 in Wien.

Wie bist du DJ geworden?

Ich bin in einen Shop für DJ Zubehör gegangen, hab mir ein simples Starter Set besorgt und bin proaktiv auf DJ Broker zugegangen. Zu wissen wie man sich selbst via Social Media promoted, ist dabei wichtig. Schritt für Schritt habe ich gelernt mit professionellen Sets umzugehen und habe dann auch meine eigenen Partys organisiert. Seit ich für A1 arbeite, gehe ich es etwas ruhiger an und bin jetzt Stamm DJ fürs Fabios und das Motto.

Seit wann bist du DJ?

Seit 2007 ohne Ende.

Musik ist…?

Flucht, Ablenkung, hilft mir abzuschalten, Kommunikation, Verführung und Befriedigung. Durch Musik kann man mehr Emotionen und Gefühle vermitteln, als durch Worte.

Was verbindet deine Arbeit bei A1 mit der als DJ?

Die Verbindung ist das Business selbst. Mein Business ist connectivity und Musik. Bei beiden kann ich mich kreativ ausleben. Ich konzipiere Lösungen für meine Partner und kreiere Musik für Lokale und Shops. Außerdem ist es ein guter Ausgleich zum Job bei A1, wenn man am Wochenende laut Musik spielen und dazu tanzen kann.

Dein eindrucksvollstes Erlebnis als DJ?

Jeder Gig ist super. Ganz egal, ob es sich um das Frequency oder Donauinselfest handelt oder eine Shoperöffnung für H&M oder Swarovski in Beijing oder Amsterdam. Ich genieße Musik, Menschen und die unterschiedlichsten Stimmungen. Jede Erfahrung ist für sich einzigartig.

Liebster Song… ?

 

… am Weg in die Arbeit:
Tennishero ft Chelonis R Jones – Alone
… wenn ich hangry bin:
Relation – Your Tiny Mind (Lifelike Remix)
… wenn ich mich motivieren möchte:
Todd Terje – Inspector Norse
… wenn ich früher als erwartet fertig bin mit einer Aufgabe:
Disclosure – Latch feat. Sam Smith
… wenn ich in der Früh keinen Kaffee getrunken hab:
Robyn – Don’t Fucking Tell Me What To Do
… wenn ich eine neue A1 Story lesen kann:
Telepopmusik – breathe
… wenn ich Überstunden machen muss:
The xx – On Hold
… mein Betthupferl:
Jürgen Paape – so weit wie noch nie