… oder sollten wir doch lieber sagen: “Spinne oder Hase”? ;-) Wir haben uns umgehört und herausgefunden, wie “tierlieb” wir bei der Telekom Austria Group wirklich sind.

Tiere sind nicht nur oft die besten Freunde, sondern auch voll integrierte Familienmitglieder. Das haben sich auch unsere Kolleginnen und Kollegen von A1 Slowenien gedacht und ihre Shops “haustierfreundlich” gemacht: Weder Hund noch Katz’ müssen im heißen Sommer vor der Türe warten, sondern sind im A1 Tierparadies willkommen. Mit frischem Wasser und Leckereien macht A1 somit nicht nur Herrchen & Frauchen, sondern auch unsere tierischen Besucher zufrieden. Und auch von den anderen Gästen hört man immer wieder ein entzücktes “Ahhhh” und “Ooooh” ;-)

Was in Slowenien – und übrigens auch bei Vip mobile in Serbien – für unsere Kunden gilt, gilt auch für unsere Kolleginnen und Kollegen. Bei A1 Slowenien sind Haustiere jetzt auch am Arbeitsplatz erlaubt – nein, sogar erwünscht. Denn: Die tierischen Begleiter wirken sich enorm auf die Zufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus und haben einen positiven Effekt auf das Arbeitsklima. Die häufigsten Begleiter sind übrigens Hunde – die sich auch ganz brav an die “Woof-tiquette” halten.

In den anderen Ländern der Telekom Austria sind zwar Haustiere im Büro nicht erlaubt, dennoch findet man unter den Kolleginnen und Kollegen zahlreiche Tierliebhaber. A1 Stories ist daher einmal “ausgestreunt” und hat Tierbesitzer und -Fans gesucht & gefunden. Spoiler: Falls jemand Angst vor großen Spinnen hat, der sollte sich die Fotos lieber nicht anschauen ;-)

Ein „gefährlicher Katzenhund“ aus Serbien

Milisav – oder auch Mili genannt – ist es egal wie du ihn nennst. Der Hase unserer Kollegin Katarina Trifunović, QA Reporting and Processes Associate aus Vip mobile, hört auf alle Namen, die ihm seine Familienmitglieder geben. Der 7 Jahre alte Mili kann es auch mit Hunden aufnehmen: Von seiner Ziehfamilie wurde er nämlich von Anfang an trainiert wie die Nachbarshunde, mit denen er jetzt gerne um die Häuser hüpft! Ein bisschen gefährlicher schaut es aus wenn Mili – ganz wie ein Kätzchen – Frauchens Zeitschrift erwischt und in Kleinteile zerreißt oder wenn sein Mäulchen ganz pink ist, wenn er Erdbeeren nascht. Mili ist ein guter Zuhörer, kuschelt gerne und gibt Katarina jeden Abend einen Gute-Nacht Kuss auf ihre Nase. Von wegen gefährlich ;-)


»Wenn Mili Katzen jagen und mit Hunden Ball spielen kann, zeigt mir das, dass ich als einzige Frau in meinem Team auch alles kann, was Männer können. Sogar genauso viel zu Mittag essen ;-) «


Die haarigen Kollegen der Mtel

Nein, hier ist nicht Dimitar Ivanov, Fixed Services Documentation Team, gemeint, sondern seine Bürokollegen: zwei amerikanische Vogelspinnen! Diese Zwei ziehen die Aufmerksamkeit jedes Bürobesuchers auf sich. Zu Recht, meint Dimitar, für den seine Vogelspinnen mehr als nur Haustiere sind – sondern: Inspiration, (Büro-) Hobby und Leidenschaft. Ganz besonders ist für Dimitar der Moment, wenn seine Bürokollegen ihren Chininpanzer ablegen und sich “häuten”. Ein faszinierendes Schauspiel für ihm und auch seine, mittlerweile schon von der Spinnen-Begeisterung angesteckten, Kolleginnen und Kollegen :-)


»Die größten Leistungen der Technik und des Ingenieurwesen sind oft von der Natur und den Tieren darin „geborgt“.«


»Wenn’s dem Hund gut geht, geht’s auch dem Kunden gut!«

Rettung für Senta und das Hundeparadies im A1 Shop

Eine ganz besondere Geschichte verbindet Franz Reim aus dem A1 Shop Wien Mariahilferstraße mit seiner tierischen Begleiterin “Senta”: Die Hündin war erst ein halbes Jahr alt, als Franz sie bei sich Zuhause aufnahm, nachdem ihr ursprünglicher Besitzer sie schlecht behandelte. Seit diesem Moment – vor 12 Jahren – haben Senta und Franz eine besondere Freundschaft, die sogar soweit geht, dass die Hündin ganz besonders auf die kaputte Zehe ihres Herrchens aufpasst, die er sich einmal gebrochen hat. Franz liebt übrigens nicht nur seine Senta, sondern Hunde generell – und deshalb gilt der A1 Shop in der Wiener Mariahilferstraße auch als das “Hundeparadies” schlechthin ;-) Franz’ Stammhunde – die mit ihren Herrchen & Frauchen öfter vorbeikommen um sich eine Streicheleinheit und Leckerlis zu holen – schätzen es. Seht selbst:


»Senta hat mir Gelassenheit gelernt.Das Leben mit einem Hund heißt: Freude, Zuneigung, Bewegung und Kontakte knüpfen!«


Zwei sportliche Schönheiten

Seit sie 12 Jahre alt ist, ist Vera Koritskaya eine Pferdeliebhaberin. Damals hat sie Postkarten mit Pferden gesammelt. Heute nimmt sie mit ihrem 11 Jahre alten Orlov-Rostoptschin Pferd und ihrem Hannoveraner an Wettkämpfen teil. Immer wieder ist sie fasziniert davon, wie sie und ihre tierischen Partner bei diesen Wettbewerben zu einem harmonischen Duo zusammenwachsen und wie man zu zweit Barrieren nimmt, die für einen alleine zu groß sind. Ihr lustiges Erlebnis mit ihren Pferden: 40 Minuten vor einem Wettkampf büchste ihr Partner aus, um sich mit anderen Pferden auszutoben. Gerade rechtzeitig vor dem Startpfiff war das Duo aber wieder vereint – und holte sogar noch den ersten Platz!


»Ein Leben ohne Pferde ist für mich wie Fahrradfahren ohne Reifen. Kann man machen, man kommt aber weder weit noch macht es Spaß ;-)«